Hier finden Sie die neusten Artikel aus der Chronik und Presse

2019-04-27
Jahrespreisverleihung

Den Saisonabschluss der Wildschützen Schießsaison 2018/2019 bildet die beliebte Jahrespreisverleihung, die am Wochenende Ende April im Pöckinger Schützenstüberl stattfand. „Schaut’s euch nochmal genau um“, resümierte der Wildschützenmeister Walter Stumpenhausen bei seiner Begrüßungsrede am Abend vor seinen Kameraden. „Dies ist die letzte Jahrespreisverteilung, die in diesen Räumen stattfinden wird.“ Die Wildschützen blicken voll Zuversicht auf das gerade im Bau befindliche neue Haus der Vereine in Pöcking, in dem sie ihre neuen elektronischen Stände inklusive des neuen Aufenthaltsraums, ihren Umkleiden und allem, was für einen geregelten und reibungslosen Schießbetrieb nicht fehlen darf, unterbringen werden. Mit gut Glück kann kommendes Jahr bereits im neuen Stüberl geschossen und gefeiert werden.

Nachdem der Wirt Hackbraten, deftige Spargelgerichte, bunte Salate oder Schäufele kredenzt hatte, begann um 19 Uhr der offizielle Teil des Abends mit der Kür der Vereinsmeister 2019.
Unsre drei internen Zimmerstutzenmeister hießen Alexej Novikov mit überraschenden 184,5 Ringen, Helmut Ledutke (180,1 Ringe) und Helmut Elischer (177,4 Ringe).
Ihr werdet sehen, dass Helmut Elischer an diesem Abend mehrere Preise abräumte. Er zählt zu einem unserer besten Auflageschützen, der neben einigen weiteren Kameraden, begeistert und gut an vielen internen und externen Meisterschaften und Veranstaltungen für unseren Verein schießt. Helmut wird bei den Verleihungen entsprechend geehrt, worüber er sich natürlich immer freut😊

Die anschließenden internen Vereinsmeister „aller Klassen“ waren unser Günter Hlavon (369 Ringe), Joachim Keul (364 Ringe (l.S. 90)) und Toni Bauer jun. (ebenfalls 364 Ringe (l.S. 87)). Da Joachim dieses Jahr nicht anwesend war, wurde kein Foto von allen drei Meistern auf einem Bild geschossen. Auf dem Foto ist Günter Hlavon zu sehen, wie er sich freudig seine Urkunde und den Pokal von Walter Stumpenhausen abholt.

Hier sind die Vereinsmeister Luftgewehr der aufgelegten Senioren – Klassen:
1. Petra Gerl 308,1 Ringe
2. Franz Deubzer 306,7
3. Helmut Elischer 306,5

Alle weiteren Vereinsmeister wurden mit Urkunden, Anstecknadeln und einem Handschlag des Schützenmeisters geehrt. Claudia Stumpenhausen rief als unsere Jugendleiterin die Schüler, Jugend und Junioren auf. Schülerin Marie-Sophie Bauer freute sich mit ihren 123 Ringen auf den ersten Platz ihrer Klasse, wie auf dem Bild zu sehen ist, und Fabio D'Angelo konnte in der Jugendklasse 323 Ringe sammeln.
Die Junioren I-II platzierten sich mit 1. Anton Bauer, 2. Leon Hary und 3. Korbinian Dosch.
Nach einer kurzen Trink- und Ratschpause, in der Walter Stumpenhausen die in Leinen gebundene Ausgabe der Vereinschronik von Schriftführerin Michaela Stumpenhausen von 2012 – 2018 vorstellte, ging es mit der Kategorie „Jahresringe“ weiter. Fabio D'Angelo sammelte diese Saison gute 2337,0 Ringe vor seinem Jugendkamerad Leon Hary.
In der Schützenklasse durfte sich Günter Hlavon mit 3807,7 Ringen vor Walter Stumpenhausen (3763,6) den ersten Preis aussuchen. Die Preise hierfür wurden von beiden Sportwarts des Vereins, Leonhard Stumpenhausen und Alexej Novikov, an einem Nachmittag mit gutem Auge für interessante und brauchbare Gegenstände und schöne Zusammenstellungen in Weilheim gekauft. Darunter befanden sich eine Kapsel Kaffeemaschine, ein leckerer Korb mit Nudeln & Soße, Süßigkeiten, angenehm duftendes Badezubehör mit einem weichen Kuschelhandtusch, native Öle und Balsamico, nützliche Steckdosenerweiterungen und co. Die gut aufgelegten Senioren führte Helmut Elischer mit 4095 Ringen vor seinem Namensvetter Ledutke mit seinen 4075,9 Ringen an. (wie ihr seht, noch ein Treppenplatz für Helmut Elischer und Helmut
Ledutke folgt ihm brav 😉).
Als letzte Kategorie wurden die Zimmerstutzenschützen geehrt. Walter Stumpenhausen konnte an seinen Vereinsabenden, die einmal im Monat freitags stattfinden, 879,9 Ringe schießen. Weitere Preisverleihungen waren die Leistungszeichen, die von Walter Stumpenhausen auf die in der internen Vereinsmeisterschaft geschossenen Ergebnisse vergeben wurden. Einzige GrossGold Gewinnerin der Saison der Wildschützen und freudestrahlende Siegerin war diesjährige Vereinsmeisterin Seniorin Petra Gerl mit ihren super 308,1 Ringen.

Claudia Stumpenhausen kauft jährlich die wunderschönen filigranen Glaspreise für die Preise der „Blattlprämie Schwarz“. Dieses Jahr konnte man zwischen einem roten Drachen, einem sitzenden Tukan, fliegenden Vögeln zum Aufhängen, Storch, Hase, Katze, Hund, Nilpferd, Känguru und vielen weiteren hübsch ausgewählten Tieren wählen. Den Anfang machte in der Kategorie „Blattlprämie Schwarz mit Auflage“ natürlich wieder unser Senior Helmut Elischer, der mit der Summe 13,1 super Teiler 3,1 + 3,6 + 6,4 erzielen konnte.
Die ohne Auflage schießenden Kameraden führte Günter Hlavon mit seinen 1,4 + 16,4 + 33,2 Teilern an. Ihm folgten Vater und Sohn Walter und Leonhard Stumpenhausen.

In der kommenden Pause stellte Michaela Stumpenhausen als Schriftführerin des Vereins, die auch für die Fotos auf den Veranstaltungen und internen Schießabenden verantwortlich ist, ihr zusammengestelltes Fotobuch der Schießsaisons 2015 – 2018 vor. Das Buch wurde herumgegeben und wer Interesse bekundete, durfte es sich für lohnenswerte 46,- EUR nachbestellen lassen.

Nun folgten die 2. Blattlpreise auf die roten Scheiben. Auch hierfür durften sich die Schützen die wohl überlegt gekauften Sachpreise aussuchen. Die „Jahresblatt Rot mit Auflage“ führte diesmal Helmut Ledutke mit tollem 4,4 Teiler vor Franz Deubzer mit 5,0 Blattl an. Helmut Elischer und das Ehepaar Gerl folgten ihm. Die freihändige Klasse dominierte Alexej Novikov, der seinen super 3,1 Teiler Glück und einem weiteren Umstand verdankte: „Eigentlich muss ich Leo für den Platz danken“, erklärte er lachend beim Abholen seines Preises. „Leo hat das alte Seitenspanner Luftgewehr geschrottet, daher musste ich mit dem neuen Gewehr schießen. Damit habe ich dann gleich das gute Blattl geschossen.“ Tja, so kann es laufen und findet auch mal ein blindes Huhn ein Korn 😉 Auch die Wildschützen Liebhaber der Zimmerstutzen wurden neben den Ehrungen ihrer
Vereinsmeisterschaft und die gesammelten Jahresringe für ihre Jahresblattl und die zusammengefasste Blattlprämie geehrt. Die drei Senioren Franz Deubzer, Helmut Elischer und Petra Gerl schossen die besten Teiler.

Als letzte Kategorie wurde dieses Jahr neu die sogenannte „Rangliste“ eingeführt und verlesen. In dieser Liste wurden alle Rundenwettkampf und Donnerstags Ergebnisse gesammelt. Die Summe der besten 60 Serien der Schützen mit Auflage gewann Helmut Elischer (wer sonst?) 😉) mit 6185,7 Ringen, dies auch wieder vor seinem Namensvetter Ledutke. Die besten Serien ohne Auflage schoss Günter Hlavon (5829,9 Ringe) vor Walter und Leonhard Stumpenhausen. Abschließend freuten sich noch die Jugendlichen Leon Hary und Maxi Ammerl auf ihre Ehrung der Jugendleiterin Claudia Stumpenhausen für die Teilnahme an mind. 50% der Rundenwettkämpfe.

Mit lockeren Gesprächen, einem „Schützen-Heil“ und schönen Sommerwünschen des Wildschützenmeisters klang der letzte gesellige Jahresabschlussabend der Pöckinger Wildschützen in ihrem Schützenstüberl der Römerstraße aus




2019-04-27

Jahrespreisverleihung 2019 im Merkur