Hier finden Sie die aktuellen Geschehnisse unseres Vereinslebens

Folgende Jahre stehen zu Verfügung:

2012   2013   2014   2015   2016   2017   

2013-12-19
Schießabend Donnerstag

Zum Kanzlschießen und letzten Schießabend 2013 kamen 4 Jugendliche und 18 Erwachsene.

Unsere Ehrenmitglieder Ludwig Eppinger, Peter Menzinger und Helmut Elischer luden ihre Kameraden zu einer guten Portion Leberkas mit Kartoffelsalat und Brezn ein. Danke Ludwig, Peter und Helmut!

Dank ihres 30 Teilers durfte sich Rebecca Stumpenhausen den 1. Kranzlpreis aussuchen. Sie wählte eine Flasche Amaretto. Michaela Gerl schoss das zweitbeste Blattl und anschließend folgten zwei Helmuts mit exakt gleichen Teilern; Ledutke und Elischer erzielten einen 50,4 Teiler.

Schüler Anton Bauer schoss 171 Ring und Korbinian Dosch erzielte am heutigen Abend 133 Ring als bester Jugend-Schütze. Die Schützenklasse führte Michaela Gerl mit 192 Ringen gefolgt von Günter Hlavon mit 191 Ringen an. Beide Helmuts führten mal wieder die Seniorenklasse mit ringgleichen 193 an.



2013-12-12
Schießabend Donnerstag

Am heutigen Schießabend schoss Schüler Toni Bauer 156 Ring.

In der Jugendklasse führte Gregor Peuker seine Kameraden mit 186 Ring an. 2. Jugendschütze Jani Bürner legte 172 und 3. Felix Heinen 169 Ring an den Tag.

Schützin Rebecca Stumpenhausen erzielte das beste Schützenklassetagesergebnis mit 190 Ring, dicht gefolgt von Günter Hlavon mit 189 Ring. 3. Schützin war Michaela Gerl mit 180 Ring, welche sie beim Rundenwettkampf gegen Gräfelfing vorgeschossen hatte.

Helmut Ledutke und Franz Deubzer führten die Senioren an. Helmut Elischer schoss mit 193 nur einen Ring weniger.



2013-12-05
Nikolausschießen

21 Schützen nahmen am diesjährigen Nikolausschießen im Pöckinger Schützenstüberl teil. Jeder Schütze nahm ein hübsch eingepacktes Päckchen im Wert von 8,- EUR für die spätere Preisverteilung mit. Des Weiteren erhielt jeder Preis feine, von unserer Jugend gebackene Plätzchen. An diesem festlichen Schießabend genoss auch unser Bürgermeister Rainer Schnitzler die gesellige Runde und stellte uns den neuesten Stand des Hauses der Vereine vor. Es solle bald zu einem Ratsbegehren mit anschließendem Bürgerbegehren kommen.

Das erste Geschenk durfte sich Helmut Ledutke mit 191 Ring aussuchen. Danach folgte Franz Deubzer, ebenfalls von den Senioren, mit seinem 29,7 Teiler. Das zweitbeste Ringergebnis, 190, erzielte Helmut Elischer. Die besten Schützen schossen 188 Ring, Günter Hlavon, und Rainer Schnitzler traf einen 42 Teiler.



Am Ende wurden die übrigen 10 Päckchen Plätzchen der Jugend unter den Schützen versteigert. Dabei wurden 80,- EUR zum Wohle der Jugendkasse ersteigert.
Sogar unser Nikolaus nahm ein Gewehr in die Hand und machte dem Namen unseres Schießabends alle Ehre.



2013-11-29
Zimmerstutzenschießen, Freitag

Das letzte Traditionsschießen 2013 genossen acht Schützen und eine Schützin (Michaela Gerl). Franz Deubzer, Helmut Elischer und Helmut Ledutke führten mal wieder die Schützen an.



2013-11-23
Sparkassenpokalschießen in Hochbrück Halbfinale

Durch Glück (unsere gegnerische Mannschaft Wuida Hauffa – Oberpframmern trat beim Viertelfinale nicht an, somit gewannen wir dies) erreichten wir Wildschützen aus Pöcking das Halbfinale des diesjährigen 26. Sparkassenpokals.
sparkassenpokalIn der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück fanden sich Samstagvormittag am 23.11.2013 15 Mannschaften ein, um gleichzeitig an den 100 elektronischen Ständen in der riesigen Halle ihre 40 bzw. 20 (Schülerklasse) Schuss für das Halbfinale abzugeben. Nach der fünfminütigen Vorbereitungszeit begann das zehnminütige Probeschießen. Nach einer kurzen Ansage hörte man 90 Schützen fast gleichzeitig ihren ersten Probeschuss abgeben. „Ich schoss das erste Mal meiner 3 jährigen Schießkarriere in der Olympiaschießanlage. Das Gefühl zwischen so vielen Schützen zu stehen und ihre beinahe zeitgleichen 90 Schuss zu hören ist einfach unbeschreiblich. Dies ist nichts im Vergleich zu unserem Schützenstüberl mit seinen 4 manuellen Ständen.“, berichtete Michaela Gerl, die in der Damenklasse für die Wildschützen Pöcking antrat. Nach 25 Minuten endete der Durchgang für die Schülerklasse und nach weiteren 25 Minuten mussten alle Schützen ihren letzten der 40 Schüsse abgegeben haben.
Unser Jugendklasse-Wildschütze Sebastian Dorn holte für unsere Mannschaft einen Punkt, in dem er mit 354 Ringen gegen 321 Ringen gewann. Claudia (346) und Walter Stumpenhausen (348) schossen in der offenen Klasse. Michaela Gerl, Damenklasse, konnte 361 Ring und Leonhard Stumpenhausen, Junior, 321 Ring erzielen. Anton Bauer jun. erreichte als Schüler 151 Ring.
Mit unseren 1881 Gesamtringen konnten wir leider keinen Sieg gegen die Rüscherl Gang der Edelweiß Kirchseon mit ihren 2025 Ringen einfahren. Somit ging der Kampf 1:4 für uns aus. Doch dabei sein war für uns alles, was zählte!
Das anschließende 4 stündige Finalschießen konnten wir uns also entspannt ansehen und von den „hochkarätigen“ Schützen noch etwas lernen. Den 1. Platz des Kreissparkassenpokals 2013 holte sich Birkhahn Badersfeld nach einem spannenden Stechen, dem sogenannten „Shoot out“, mit den Ballerinas aus Vatersstetten.
Abschließend lud die Kreissparkasse die anwesenden Halbfinal- und Finalschützen mit ihren Aufsichten zu einem reichhaltigen Abend-Buffet ein.



2013-11-21
Schießabend Donnerstag

Am heutigen Schießabend gaben 19 Erwachsene und 7 Jugendliche Schützen ihre Schuss ab.
Schüler Sebastian Dorn erreichte mit 169 Ring den 1. Tagesergebnisplatz gefolgt von Toni Bauer Junior mit 165 Ringen. Die Jugendklasse führten Gregor Peuker (177) und Jann-Lukas Bürner (174) an. Unter den Schützen erzielten Rebecca Stumpenhausen (193), Günter Hlavon (187) und Joachim Keul (185) die drei besten Tagesergebnisse. Helmut Elischer konnte sich den 1. Platz der Senioren (195), gefolgt von Herbert Brandl (192) und Helmut Ledutke (190) sichern.

Als weihnachtliche Einstimmung verlas unser 1.Schützenmeister Walter Stumpenhausen das Weihnachtsrundschreiben des 1. Starnberg Gauschützenmeisters Hans Bösl. Hierin ging es um die kommende Adventszeit und deren belastende Umstellung. Da mich das Schreiben zum Nachdenken angeregt hatte, möchte ich euch ein paar Zeilen seiner Meinung daraus zitieren:
„(…) Wenn bei dem Versuch, die Lebenszeit zu verlängern, die Lebensfreude auf der Strecke bleibt, kann an dem Konzept etwas nicht stimmen. Sinnliche Genüsse steigern (…) das Wohlbefinden und damit die Ausschüttung von Endorphinen, unseren Glückshormonen. Für mich gleicht das einen möglichen gesundheitlichen Nachteil von ein bisschen Fett und Zucker locker aus. (…)
wer gesund lebt, läuft Gefahr, sehr alt zu werden. Wofür soll ich aber so lange leben, wenn ich auf alle Genüsse verzichten soll? Die meiste Zeit sind wir doch sowieso schrecklich vernünftig und diszipliniert. Wir machen unsere Arbeit oder schmeißen den Haushalt, erziehen unsere Kinder und führen den Hund Gassi. Unser Alltag ist durchgeplant wie eine Weltraumexpedition und wir funktionieren wie Soldaten oder programmierte Roboter. Und da sollen wir uns zur Belohnung nicht hie und da einen kleinen Exzess gönnen dürfen? Nie mehr einen Fernsehabend mit Chips und Nüssen, kein köstliches Stück Torte, kein Wochenende ohne Sport, keine halbwegs durchzechte Nacht mehr? Nein Leute, ohne mich! Was habe ich davon, wenn ich mit achtundneunzig allein joggen muss, weil meine Freunde alle tot sind? (…) dies ist natürlich nur meine Meinung zu diesem Thema und ich habe alles Verständnis, wenn das andere anders sehen und viele müssen leider ja auch krankheitsbedingt Diät halten. Ich wollte damit auch nur ausdrücken, dass man es nicht unbedingt übertreiben muss mit der Gesundheit, vor allem in Zeiten, wie den bevorstehenden Advents- und Weihnachtstagen.“



2013-11-16
Rundenwettkampf SG Pöcking 1 gegen SG Würmtaler I Gräfelfing 1

Thomas Mengis legte zusammen mit Matthias Weber aus Gräfelfing 380 Ring vor. Bestes Ringergebnis schoss diesen Abend Erich Langner (383 Ring) von den Würmtalern. Unsere weiteren Wildschützen Verena und Günter Hlavon erzielten 375 und 376 Ring und Sabine Oberhauser schoss für uns 374 Ring. Insgesamt konnten wir als Heim-Mannschaft mit 1505 gegen 1467 Ring einen weiteren Sieg einfahren.



2013-11-16
Jugend-Ortsmeisterschaft beim Stamm, Samstag

Obwohl samstags immer unüberwindbare Schwierigkeiten (wie Eltern; helfende Hände zum Arbeiten benötigen; Bettzipfel, die einen bis zur Abenddämmerung ans Bett fesseln; total verplante Nachmittage und sonstige familiäre Gründe) auftreten, haben sich um 13:30 Uhr 5 entschlossene junge Wildschützen mit ihrer Sportausrüstung zur Verteidigung der 4 Wander-Pokale, beim Stamm eingefunden. Sie setzten ihre im Training erlernten Fähigkeiten gut auf dem fremden Schießstand ein. Die Zeit bis zur Preisverteilung um 17:30 Uhr wurde für Gespräche, verspätetem Mittagessen und einem Spiel genutzt. Endlich wurden die Ergebnisse bekannt gegeben. Unsere Wildschützen Jugend hat die 3 Meisterschafts-Pokale (Schüler: Sebastian Dorn 186,1 R; Jugend: Jan-Lukas Bürner 171,2 R; Junioren: Rebecca Stumpenhausen 198,2 R) erfolgreich verteidigt. Der Blattl-Pokal ging nach Maising.

Ein Bericht von Claudia Stumpenhausen



2013-11-14
Martinischießen, Donnerstag

20 erwachsene und sechs jugendliche Wildschützen schossen beim diesjährigen Martinischießen im Pöckinger Sportlerheim um leckere Fleisch- und Weinpreise. Die besten Schützen wurden anhand einer Kombination aus Ring- und Teilerwertung, der sogenannten Adlerwertung gekürt.
Lisa Hlavon auf dem 1. Platz der Schützenklasse mit 193 Ringen und Seniorschütze Franz Deubzer mit 195 Ringen durften sich als erste leckere Enten, Gänsekeulen und Hähnchen aussuchen. Die besten Teiler und somit Platz 2 ihrer Klassen erreichten Schützin Michaela Gerl (29,4 Teiler) und Senior Helmut Ledutke (36,6 Teiler). Günter Hlavon, Schützenklasse, und Herbert Brandl, Seniorenklasse, erzielten mit dem zweitbesten Ringergebnis, 192 und 195, den 3. Platz. Die weiteren Schützen erhielten feine Gänsebrüste, -keulen, ganze Enten und Hähnchen und erlesene Weine.

„Maya“ heißt der Golden Retriever, welcher sich noch mit auf das Foto geschlichen hat und seit ein paar Wochen nun ein willkommener Gast in unserem Stüberl ist. Die Familie unseres 1. Schützenmeisters Walter Stumpenhausen holte sich einen kleinen Hund aus dem Tierheim, welcher sich noch an Menschengruppen und unser Schützenstüberl gewöhnen muss. Es klappt jedes Mal besser uns unsere Jugendlichen haben Maya inzwischen auch ins Herz geschlossen.



2013-11-07
Schießabend, Donnerstag

Heute zahlten 19 erwachsene ihre 3,- EUR und 9 jugendliche Schützen 1,- EUR Einlage.
Der Schüler Sebastian Dorn erreichte sehr gute 180 Ring vor Toni Bauer Jun. mit 177 und Julian Sorcik 121 Ring. Die Jugendklasse führten heute Jani Bürner (175 Ring) Heinen Felix (170 Ring) und Gregor Peuker (169 Ring) an. Unter den Schützen siegte Rebecca Stumpenhausen mit 186 und knapp dahinter Michaela Gerl, 185 und Günter Hlavon, 184 Ring. Beste Tagesringe der Senioren schossen Franz Deubzer (193) und die Helmuts Ledutke und Elischer (beide 191).
Da Ludwig Eppinger ein sehr gutes Blattl schoss, konnten seine Kameraden ihren Tipp abgeben. 16 Schützen wetteten mit 1,- EUR Einsatz von 23,7 bis 2,5 Teiler. Sportleiter Alexej Novikov führte dessen Auswertung mit höchster Spannung durch (wenn es ginge, hätte er sicher kurz vor der Ergebnisbekanntgabe Werbung eingeblendet). Die Maschine spuckte schließlich einen 9,1 Teiler aus, womit Leonhard Stumpenhausen mit seinem geschätzten 9,5 Teiler den Einsatz gewann. Einen Teil davon spendete er in unsere Jugendkasse.

Gegen Ende des Abends brachte Walter Stumpenhausen seinem Sohn Leonhard, Joachim Keul und Michaela Gerl das berühmte „Wildschützen-Spiel“ bei.
Leider verlor Leonhard einen Großteil seines eben gewonnenen Wetteinsatzes wieder. Dennoch war es wieder einmal ein griabiger und gemütlicher Schützenabend.



2013-10-30
Sitzung des Schützenmeisteramtes, Mittwoch

Resümees der letzten Aktivitäten, wie dem Tag der Schützenvereine, dem Jugendausflug zum Walchensee und die Gauveranstaltungen wurden im Schützenmeisteramt besprochen. Außerdem gab uns unser Kassier Franz Deubzer einen detaillierten Überblick über die Budgetplanung der Saison 2013/2014 und die Archivierung unserer historischen Unterlagen und Ausrüstung wurde besprochen. Es sollten alle relevanten Ordner inklusive einem Inhaltsverzeichnis in erfassten Kartons aufbewahrt werden.



2013-10-25
Zimmerstutzenschießen, Freitag

Die heutigen sechs teilnehmenden Zimmerstutzenschützen führte Helmut Elischer mit 164 Ringen an. Den zweiten Platz belegte Franz Deubzer mit 156 Ringen.



2013-10-24
Schießabend, Donnerstag

Heute schoss Sebastian Dorn das beste Schülerergebnis mit 186 Ring und Jann-Lukas Bürner schoss sich mit 174 Ring auf den ersten Platz der Jugend-Klasse. Unter den Schützen erzielte Rebecca Stumpenhausen mit beachtlichen 196 Ring das beste Ergebnis ihrer Klasse. Rebecca Stumpenhausen wird ebenso wie Lisa Hlavon diese Saison das erste Mal in der Schützenklasse mitschießen. Franz Deubzer führte unsere Senioren mit 193 Ring an.
Insgesamt schossen 3 Schüler, ein Jugendlicher, 4 Schützen und 12 Senioren.



2013-10-15
50. Gaudamenschießen

Am Sonntag schossen Rebecca und Claudia Stumpenhausen mit Michaela Gerl im Gilchinger Schützenhaus.
Durch die Einlage von 15,-EUR durften wir uns nach dem Schießen mit leckerem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen den Tag versüßen.

Insgesamt schossen 146 Teilnehmerinnen, darunter 20 Jugendliche und 119 Luftgewehrschützinnen.
Mit Rebecca Stumpenhausen, Verena und Lisa-Maria Hlavon erkämpfte sich unser Schützenverein den 3. Platz in der Mannschaftsmeisterwertung LG mit 595,8 Ring vor der Heimmannschaft Edelweiß Gilching I mit 597,8 Ring. In unserer Mannschaft schoss Rebecca Stumpenhausen mit 199,8 Ring das beste Einzelergebnis, Glückwunsch Beccy! Auf der Adlerscheibe schoss sich Lisa-Maria Hlavon auf den 17. Platz mit 102,1 Ring, Rebecca Stumpenhausen erreichte den 23. Platz mit 101,3 Ring vor Michaela Gerl mit einem 22,6 Teiler. Beste Wildschützin auf der Festscheibe auf Platz 11 wurde Michaela Gerl mit ihrem 49,3 Teiler. Dahinter erzielte Lisa-Maria Hlavon mit einem 59,0 Teiler den 17. Platz. Verena Hlavon und Rebecca Stumpenhausen erreichten den 45. und 46. Festscheibenplatz.

Insgesamt war der Wettkampf gut organisiert, man wurde nach einer kurzen Wartezeit zu seinem Stand geführt. Die 12 Stände führten zu einem ständigen, nicht stockenden Schießbetrieb.
Die Preisverteilung eine Woche später trugen 1. Sportleiter Michael Laube und 1. Gaudamensportleiterin Kornelia Erb vor.



2013-10-10
Anfangsschießen, Donnerstag

Pünktlich zum ersten Schnee (dem ersten „Schneequickie“, wie das Radio den kurzen aber heftigen Schneefall im Süden Bayerns nannte), begann unsere neue Schießsaison 2013/14. Beim Anfangsschießen schossen 21 Schützen und 4 Jugendliche auf 2 schwarze Scheiben. Den ersten Platz in der Adlerwertung der Schützenklasse erhielt Rebecca Stumpenhausen mit 190 Ring und Helmut Ledutke führte die Senioren mit 187 Ring an. Die zweiten Preise durften sich Walter Stumpenhausen mit einem sehr guten 23 Teiler und Ludwig Eppinger mit seinem 49 Teiler aussuchen. Schütze Günter Hlavon, 180 Ring, stieg mit dem Seniorschützen Herbert Brandl auf den dritten Treppenplatz. Herbert Brandl schießt nun seine erste Saison aufgelegt und legte damit bereits 187 Ring vor (er schoss die schlechtere 2. Serie als Helmut Ledutke).
Unsere Senioren legten beachtliche Teiler im zweier Schritt vor: 49, 51, 53, 56 u.v.m. Damit wollten sie den „jungen Schützen“ offensichtlich zeigen, wie man seine Saison stolz startet.
Da diesmal wieder keiner leer ausgehen sollte, konnte sich jeder Teilnehmer einen der praktischen und schönen Preise, wie Taschenlampen, leckeren Käse und Wurst, Grappa, einen Tischrechner mit extra großen Tasten (diesen holte sich passenderweise unser Karl Pohler), Staubwischer und Weine, aussuchen.



2013-10-06
„Tag der Schützenvereine“, Spiel, Spaß, Spannung, Schießen

Am Sonntag veranstalteten wir Wildschützen e.V. Pöcking den „Tag der Schützenvereine 2013“ in unserem Sportlerheim in Pöcking. Unter dem Motto „Ein Tag für die ganze Familie“ sammelten die Gäste in spannenden Spielen, wie Federballzielschießen, Maßkrug Stemmen und Gewichte schätzen eifrig Punkte. Die jugendlichen Vereinsmitglieder beaufsichtigten auch traditionelles Kegeln, Spickern, Dosenwerfen und Kartenhausbauen. Absoluter Höhepunkt war das Luftgewehrschießen, worin wir Wildschützen unseren sportlichen Aspekt vorstellten. Kinder, die wegen ihres Alters noch nicht schießen durften, warfen begeistert Teebeutel mit ihrem Mund in ein vorgesehenes Ziel.
Für Spielpausen und das gesellige Zusammensitzen nach dem Durchlaufen des Parcours hatte die Vereinsjugend viele Kuchen gebacken.
Über 40 begeisterte Besucher gaben im Laufe des Sonntages ihre Punktezettel ab und einige von Ihnen durften sogar die begehrte Trimmy-Medaille mit nachhause nehmen. Etlichen Kindern gefiel der Parcours so gut, dass sie diesen gleich mehrmals durchliefen. Besonders, um besser zu sein, als die Schwester oder der Bruder.
Den gelungenen „Tag der Schützenvereine“ werden wir Wildschützen e.V. Pöcking auch nächstes Jahr wieder veranstalten.



2013-09-26
Jahreshauptversammlung, Donnerstag

Um 19:18 Uhr begrüßte der 1. Schützenmeister Walter Stumpenhausen alle Anwesenden.
Heinz Stumpenhausen, langjähriges Mitglied und Vater von Walter Stumpenhausen, verstarb leider im März 2013 mit 81 Jahren.
Walter bedankte er sich bei Franz Deubzer für die Reparatur unseres PCs durch seinen Sohn.
Er gab unsere derzeitige Mitgliederzahl von 82 bekannt, welche sich aus diesjährigen 4 Austritten und 6 Eintritten um 2 Mitglieder erhöht hatte.
Im nächsten Punkt berichtete Helmut Ledutke in Vertretung unseres Kassiers Franz Deubzer detailliert über die Einnahmen und Ausgaben. Unsere Schützengesellschaft besitzt ein Vermögen von 21.388,71 €, darin enthalten ist die Jugendkasse inklusive dem Girokonto der Jugend mit 1.016,76 €.
Alexej Novikov und Claudia Stumpenhausen berichteten jeweils von Ihren Arbeiten im Verein.
Peter Menzinger berichtete den Anwesenden in Form eines Gedichts, dass sie bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen feststellen konnten.

Im Namen der Wildschützen und des Bayerischen Sportschützenbundes überreichte Walter Stumpenhausen Ludwig Eppinger für seine treue und aktive Mitarbeit im Verein, seine Unterstützung des Schießsports und besonders unserer Jugend, seine aktive Teilnahme an Luftgewehr- und Zimmerstutzenschießen und an unseren traditionellen Veranstaltungen und Festzügen die „Verdienstnadel BSSB grün“ des Bayerischen Sportschützenbundes.
Des Weiteren schlug Walter vor, zwei unserer Mitglieder zu Ehrenmitgliedern zu ernennen:
Helmut Elischer zeichnet sich mit seinen 72 Jahren durch jahrelange aktive Treue zu den Wildschützen aus. Als Mitglied seit 1965 nimmt er regelmäßig an unseren Schießabenden, Gauschießen und Traditionsveranstaltungen teil und agierte als Nikolaus. Als Fahnenbegleiter und bei Bedarf als Fahnenträger hält er unsere Tradition in Ehren. Helmut war 19 Jahre Sportleiter, 15 Jahre 2. Schützenmeister und 3 Jahre 1. Schützenmeister. Er hat als einer unserer erfolgreichsten Schützen unseren Namen bis zu den Bayerischen Meisterschaften getragen und in der RWK-Mannschaft den Wildschützen langjährig zum Erfolg beigetragen.
Peter Menzinger wurde 1955 Mitglied der Wildschützen Pöcking und war 20 Jahre Sportleiter, tätig als Nikolaus und als Fahnenbegleiter im Einsatz. Mit seinen 78 Jahren nimmt er regelmäßig an unseren Schießabenden und Traditionsveranstaltungen teil, wobei er Mitglied der letzten noch aktiven Schafkopfrunde der Wildschützen ist. Peter erfreute uns sehr oft durch seine literarischen Beiträge. Weiterhin ist auch er fleißiger Teilnehmer des Gauschießens.
Beide Ehrenmitglieder wurden von 22 Mitgliedern angenommen.
Weitere Punkte, wie das Haus der Vereine und unsere Vereinshomepage wurden ebenfalls besprochen.



2013-09-19
Aufräumen Schießstand

Heute stand einmal nicht der Schießsport, sondern das Aufräumen des Schießstandes im Vordergrund. Fleißige freiwillige Helfer wollten unseren Schießstand wieder auf Vordermann bringen und ihn auf die nächste Saison vorbereiten. Doch leider stand einzig und allein unser Sportwart Peter Lange im Schützenstüberl und war gewillt das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Da sich jedoch kein anderes Mitglied zu dieser Aktion blicken ließ (manche entschuldigt, einige ohne Entschuldigung), zog auch Peter Lange nach einiger Wartezeit unverrichteter Dinge von dannen. Somit blieb der Stand noch unvorbereitet.



2013-07-21
Schützenjahrtag in Tutzing

Ab 8 Uhr versammelten wir Wildschützen uns in Tutzing, um beim Schützenjahrtag und zugleich dem 150. Gründungstag der Tutzinger Altschützen mitzumarschieren. Zum Glück ergatterten wir in der Früh einen schattigen Warteplatz, da bereits die Sonne vom Himmel brannte und wiedermal heißes Kaiserwetter verhieß.
Anton Bauers Schwester trug an der Spitze unser Taferl. Nach der Fahnenabordnung folgte der Schützenkönig, Leonhard Stumpenhausen, mit seinen Schützenlieserl, Michaela Gerl und Ruth-Maria Frech. Welch Zufall, dass ein „Leo“ unser diesjähriger „König“ war  Das „gemeine Gefolge“ bildete das Schlusslicht unseres Vereins. Aus privaten und beruflichen Gründen konnte leider keiner unserer jugendlichen Schützenkönige am Jahrtag teilnehmen.
Nach kurzem Marsch begann der ökumenische Gottesdienst. Probleme mit der Technik ließen die Predigt später als geplant starten. Wir standen direkt neben dem Starnberger See, welcher uns mit türkisblauem Wasser anlockte, in seinen Wellen eine kühle Erfrischung zu nehmen. Doch dies war im Moment leider nicht möglich –auch wenn unser Schützenkönig und seine zwei „Lieserl“ während der Predigt nichts lieber getan hätten als in den See zu springen-, wir konnten uns lediglich gedanklich an der tollen Aussicht erfrischen. Die seit etlichen Jahrzehnten mit den Königen der pöckinger Wildschützen gespickte Kette lastete schwer auf des Königs Schultern und die heiße Mittagssonne tat ihr übriges, ihn sichtlich leiden zu lassen. Doch ein König-Leo wäre kein König-Leo, wenn er sein Leiden nicht unterdrücken und ertragen würde.
Nach einer Stunde endete der Gottesdienst mit der Bayernhymne und der Umzug mit mehr als 1000 Vertretern aus über 50 Vereinen und mehreren Blasmusik-Kapellen marschierte wieder zurück. Auf dem Rückweg wurde unsere Fahne geschwenkt –vor des Bürgers „Freund und Helfer“ und vor dem Gegenzug- und auf unseren König aufmerksam gemacht.
Das Festzelt wartete bereits mit Schweinebraten, Händel und Co. auf uns. Mit einem kühlen Bier wurde das Mittagsessen hinuntergespült und sich die Reden angehört. Der 1. Schützenmeister der Tutzinger Altschützen, Florian Listl, der Staatsminister, CSU- und FDP-Politiker, Bezirksrat Harald Schwab, Landrat Karl Roth, Bürgermeister Dr. Stephan Wanner und viele Schützen-Funktionsträger gratulierten den Tutzinger Altschützen zu ihrem 150. Gründungstag.
Abschließend schaukelte der Schützenkönig in einem Schiff (allerdings nicht auf dem Starnberger See, sondern festgenagelt neben dem Festzelt) für ein paar Minuten in ferne Länder.



2013-07-16
Jugendversammlung

Unsere Jugend und deren Leitung Claudia Stumpenhausen besprachen bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse des Schützenstüberls anstehende Termine, Jungendehrenordnung und den Aktionstag der Schützenvereine im Oktober. Außerdem gab Claudia Stumpenhausen einen Überblick bei welchen Veranstaltungen unsere Jugendlichen letzte Saison erfolgreich mitgeschossen haben.



2013-07-11
Sparkassenpokal

Anton Bauer, Dorn Sebastian, Rebecca und Leonhard Stumpenhausen, Günter Hlavon und Michaela Gerl nahmen abends am Sparkassenpokal in Altkirchen teil. Die 1. Runde gewannen wir 3:2 gegen Altkirchen, wobei Rebecca Stumpenhausen mit 1 Ring Vorsprung gegen ihre Kontrahentin siegte (siehe Foto). Der Abend klang mit Leberkassemmeln und feinem Kuchen, gestellt von der Gastgebermannschaft, in deren Schützenstüberl aus.



2013-06-15
Jugendschießen in Gilching

Diesen Samstag fuhr unsere Jugendleiterin Claudia Stumpenhausen mit unserer Schützenjugend nach Gilching. Das dortige Schießen war ein voller Erfolg. Sebastian Dorn räumte ab und es gab außerdem Anregungen für weitere Jugendspiele.



2013-06-07
Stockschießen beim SSV Pöcking

Ab Nachmittag fanden sich einige Wildschützen beim Stockschützenverein in Pöcking ein, um beim Freundschaftsturnier teilzunehmen. Peter Lange, Leonhard Stumpenhausen und Franz Deubzer bildeten zusammen mit dem erfahrenen Stockschützen Klaus die Wildschützen Mannschaft. Michaela Gerl führte die Ergebnisliste und überwachte das Geschehen mit teils fotographischen Beweisen. Da man entweder noch nie, teils erst einmal mit einem Eisstock geschossen hat, war das Ziel: Hauptsache mitmachen und nicht auf dem letzten Platz landen! Umso erfreulicher überraschte uns dann das Gesamtergebnis.
Die erste Runde verloren wir gegen die Pöckinger Feuerwehrler. Die zweite Runde gegen die Blaskapelle ging an uns. Klaus, der Stratege, leitete unsere Mannschaft und schoss die Gegner gezielt aus dem Feld. In der dritten Runde verloren wir wieder gegen die Feuerwehr (diesmal Maising). „First Franz“ Deubzer platzierte seinen ersten Stock immer kurz vor der Taube und Leonhard Stumpenhausen schob seinen Stock (gekonnt) hinterher. Die weiteren 4 Runden infolge wurden unter anderem wegen unserem „Glücks-Peter“, der’s am Ende rausholte, gewonnen.
So kletterten wir in der Ergebnisliste von Spiel zu Spiel nach oben, bis sich unsere Männer am Ende auf dem zweiten Gesamtplatz mit 130 : 78 Stockpunkten und zwei verlorenen Spielen wiederfanden. Den ersten Platz verdiente sich die Blaskapelle, welche nur ein Spiel verlor – das Spiel gegen uns.

Herzlichen Glückwunsch an Klaus, Franz Deubzer, Peter Lange und Leonhard Stumpenhausen!



2013-06-01
Youngstar & Oldies – Cup

Eines Abends saß der Wildschützen Vorstand im beschaulichen Biergarten unseres Sportlerheims bei einem Bierchen in der untergehenden Sonne zusammen und diskutierte über anstehende Aktionen, als unserem Jüngsten (?), Felix Heinen, und Ältesten (?), Peter Menzinger, Mitglied am Tisch eine gute Idee kam: Um uns drei Vereins-Generationen einmal unter einen Hut zu bekommen, könnte man doch ein gemeinschaftliches Turnier veranstalten, bei dem sowohl „Jung“ als auch „Alt“ gemeinsam in einem Team um ihre Punkte kämpfen und nebenbei noch Spaß haben und sich näher kennenlernen. So wurde der „Youngstar & Oldies-Cup“ geboren, welcher am 01.06. zum ersten Mal stattfinden sollte.
Claudia Stumpenhausen verteilte die von ihrer Schützenjugend verfassten Einladungen an uns Schützen und organisierte die Rahmenbedingungen.

Dann war es soweit, der erste Cup sollte stattfinden: Tagelang hatten die Tiefs Frederik, Günther und Dominik bereits in ganz Europa für flutartigen Regen gesorgt. Laut Einschätzungen von Meteorologen, glichen die Ausmaße eines „hundertjährlichen Extremereignisses“. Zahlreiche Flüsse traten über ihre Ufer, viele Städte lösten Katastrophenalarm aus, unzählige Häuser mussten evakuiert werden, die wasserüberströmten Nachrichtenbilder schienen im ganzen Land kein Ende zu nehmen. Im ganzen Land? Nein, nicht ganz. In einem kleinen unbeugsamen Dörfchen namens Pöcking, fanden sich mutige Schützenmitglieder zu ihrem Turnier in der Sportgaststätte ein.
Bei strömenden Regen schwammen etwa 20 Wildschützen zum Sportlerheim, welches Felix Heinen an diesem Tag für uns freundlicherweise aufsperrte und uns mit Getränken versorgte (die Betreiber gönnten sich zwei Wochen Urlaub). Danke Felix!  Die Idee draußen zu grillen, wurde selbstredend über Bord geworfen. Dafür brachte jeder leckere Brotzeit und Salate mit.
Nun wurde ausgelost, welcher Schüler mit welchem Jugendlichen, welchem Junior Schützen und welchem Aufgelegt Schützen in einem Team schießen sollte.
Um 14 Uhr gab die 1. Gruppe, bestehend aus Sebastian Dorn, Rebecca Stumpenhausen, Alexej Novikov und Herbert Brandl, ihre 10 Schuss pro Schütze ab und schoss sich auf den 2. Gesamtplatz mit 312 Ringen. Nach 20 Minuten Schusszeit, belegte Gruppe 2 (Felix Heinen, Leonhard Stumpenhausen, Helmut Ledutke und Franz Deubzer) die Stände und sicherte sich am Ende Platz 3 mit 305 Ringen. Gregor Peuker, Michaela Gerl, Claudia Stumpenhausen und Helmut Elischer schossen sich zusammen als Gruppe 3 mit 338 Ringen auf den 1. Platz. 4. Platz und zugleich 4. Gruppe wurden Julius März, Joachim Keul, Walter Stumpenhausen und Ludwig Eppinger mit 296 Ringen. Und wie es der Zufall so will, landete unsere letzte Gruppe auch auf dem letzten Platz. Insgesamt 292 Ringe schossen Julius März, Lisa Hlavon, ihr Freund Patrick und Peter Menzinger. Unser erster Schützenmeister, Walter Stumpenhausen, sorgte am Stand dafür, dass in einer wettkampfähnlichen Situation geschossen wurde und achtete auf die Einhaltung der Regelungen.

Während eine Gruppe gemeinsam unten am Stand schoss, unterhielten sich die wartenden Schützen mit ihren Kameraden oben in der Gaststätte. Rassiger Obatzda, welchen es sogar dreimal gab, Tomaten-Mozzarella in zweifacher Ausführung, leckere Tunfischcreme von Leonhard Stumpenhausen, Garnelensalat von Franz Deubzer, gefüllte Minicroissants, Reis- und Krautsalat und mehr ließen die Brotzeitherzen höher schlagen. Sogar einen feinen cremigen Nachtisch hatte ein jugendlicher Schütze mitgebracht.

Nach einem geselligen Nachmittag mit viel Spaß, Teamschießen und leckerem Essen schwammen die Wildschützen-Wasserratten gegen 19 Uhr ins hoffentlich trockene Haus/Wohnung.



2013-04-25
Ausschusssitzung

Unser Vorstand und alle Ausschussmitglieder wurden zu dieser letzten Sitzung der Schießsaison 2012/13 ins Sportlerheim Pöcking eingeladen. Anwesend waren neben dem 2. SM Helmut Ledutke, der unseren 1. SM, Walter Stumpenhausen (durch seine Arbeit abwesend in Dresden) vertrat, und den Vorstandsmitgliedern auch Waffen- und Gerätewart Günter Hlavon, Revisor Peter Menzinger, Jugendsprecher Felix Heinen und seine Vertretung Gregor Peuker. Außerdem unsere 2. Jugendsportleiterin Rebecca Stumpenhausen. Revisor Andrea Drexler nahm nicht teil.
Nachdem Helmut Ledutke einen Überblick über die wichtigsten Themen der letzten 6 Vorstandssitzungen gab, führte er die noch offenen Punkte auf: Altbleientsorgung, Entrümpelung und Archivierung, Erstellung eines Leitbildes für unseren Verein, Inventarliste verfassen, die schon lange offene Fusion mit dem Stamm (ob wir hier zu einer Einigung kommen werden?), Kleiderordnung der Schützen bei öffentlichen Auftritten, Haus der Vereine (ob wir dieses Haus noch erleben werden?), Überarbeitung der Ehrenordnung und schließlich die Aktualisierung der Königsscheibe.
In der Zeit seit dem neuen Vorstand, haben wir bereits einiges im Verein bewirkt: angefangen von der Gründung einer zweiten RWK Mannschaft (die Gründung einer dritten Mannschaft mit unseren Senioren ist angedacht), über die Aktualisierung der Urkunden im Schützenheim, neue Vereinskleidung für unsere Jugend und die Erstellung einer neuen Homepage (danke Leonhard Stumpenhausen!) bis hin zur Beantragung des Zuschusses vom Landratsamt.
Anschließend informierte uns Kassier Franz Deubzer über den Stand der Kassenlage und es wurde die Preisverteilung besprochen. Weitere Punkte waren der im Sommer anstehende Schützenausflug nach Ansbach, das Sommertraining mit Lisa Hlavon, notwendige Arbeiten am Schießstand und unsere Aktivitäten während der Sommerpause. Neben dem Ferienprogramm für Jugendliche, Stockschießen in Pöcking am 07.06., Schützenjahrtag in Tutzing am 21.07. und dem Tag der Schützenvereine im Oktober, kam von unseren Jugendsprechern der Vorschlag eines gemeinsamen
Schießturniers mit je 1 Schütze der Klassen Schüler, Jugend, Schütze, Senior in einer Mannschaft: Der sog. „Youngstars & Oldies“ Cup soll am Samstag, 01.06. mit anschließendem Grillen / Brotzeit, stattfinden.



2013-04-11
Kranzl-Schießen

Dieses letzte Kranzl-Schießen der Saison wurde mit einem besonderen Ereignis unterstrichen: Wegen Alexej Novikovs Geburtstag am 08.04. lud er denjenigen zu einem Essen + Getränk ein, der am nächsten am 39 Teiler schoss (Alexej Novikovs Alter). Das Essen sicherte sich Michaela Gerl mit einem 40,6 Teiler und genehmigte sich ein leckeres Jägerschnitzel und ein Spezi (ja, man trinkt nicht immer Bier beim Schützenverein ;-)).
Hier noch die „normalen“ Kranzl Ergebnisse dieses Tages: 1. Herbert Brandl mit seinem 24,5 Teiler. Die weiteren 8 guten Teiler hatten alle bereits einen Preis erhalten, daher durfte sich Anderl Schauer als 2. mit seinem 92,6 Teiler den nächsten Preis aussuchen. Peter Menzinger wurde 3. mit seinem 95,7 Teiler.



2013-03-21
Osterschießen

Zum jährlichen Osterschießen fanden sich 17 Schützen ein, um guten Osterschinken vom Lutz zu erschießen. Bei dieser besonderen Wertung sind die älteren Schützen gegenüber den Jüngeren eindeutig im Vorteil, da hier Ringe + Alter das Gesamtergebnis bestimmen.
Daher ist es nicht verwunderlich, dass der 83-jährige Aufgelegtschütze Ludwig Eppinger mit 83 Ring den ersten Platz der Schützen mit Schießhilfe belegte. Den zweiten Schinken suchte sich der erste Platz der Schützenklasse ohne Hilfe, der 53-jährige Günter Hlavon mit 94 Ring aus. Danach folgten Helmut Elischer mit 71 Jahren und 95 Ring (mit Schießhilfe) und der 53-jährige Michael Schmid mit 89 Ring. Auf Platz drei schossen sich Anderl Schauer im Alter von 74 Jahren mit 88 Ring (mit Schießhilfe) und der ebenfalls 53-jährige Walter Stumpenhausen mit 88 Ring (ohne Schießhilfe).

Die „Jugend“ (unter 25 Jahre und nicht über 90 Ring geschossen) hatte in diesem Falle ein klares Nachsehen, jedoch gingen auch sie nicht leer bei uns aus. Die letzten Plätze (Alexej Novikov, Leo Stumpenhausen und Michaela Gerl) durften sich bunte Ostereier aus dem schönen Korb aussuchen.



2013-03-07
Sauschiessen

An diesem Donnerstag fanden sich 18 Schützen und 4 Jugendliche zum jährlichen Sauschiessen ein.
Bei der auf Ring-Blattl-Ring-Blattl... basierenden Adlerwertung durfte sich der Jugendliche Sebastian Dorn mit 165 Ring das erste Fleischstück von der Metzgerei Lutz aussuchen. Julius März erzielte als 2. einen 72,0 Teiler. Schützin Lisa-Maria Hlavon suchte sich als 1. Platz ein großes Schwein mit 190 Ring bei der späteren Schützen- & Seniorenklassen-preisverteilung aus. Als nächster nahm sich Helmut Elischer, Seniorenklasse, mit 188 Ring ein saftiges Stück. Verena Hlavon schoss sich mit einem 54,5 Teiler auf den 2. Platz der Schützenklasse. Den besten Teiler der Seniorenklasse erzielte Helmut Ledutke (30,0). Claudia Stumpenhausen und Franz Deubzer wurden mit 185 und 184 Ring 3. der Schützen- und Seniorenklasse.
Das zum Schluss übrig gebliebene Schweinefleisch wurde unter den Schützen versteigert. Auch Franz Deubzer steuerte sein Stück zur Spende für die Jugendkasse bei. Insgesamt wurden 35,- EUR für die Jugendkasse mit vier Stück Fleisch ersteigert.



2013-03-04
Gaumeisterschaft Starnberg

Samstagfrüh fuhren Leonhard Stumpenhausen, Alexej Novikov und ich, Michaela Gerl, nach Starnberg. Claudia Stumpenhausen und unsere Jugend schossen dort ebenfalls.
Nach einer langen Geburtstagsfeier am Abend zuvor, rechnete ich fest damit, am Stand eher einzuschlafen statt mittig zu treffen. Am elektronischen Stand jedoch, fühlte ich mich ungewöhnlich ausgeruht und erstaunlich fit. An diesem Vormittag schoss ich mein bestes Ergebnis meiner zwei jährigen Mitgliedschaft. 373 Ring mit super Teilern (ca. 7, 2x 9, 11, 15 Teiler usw...)! Mit diesem Ergebnis schoss ich mich auf Platz 5 der Damenklasse, hinter Verena Hlavon mit 378 Ring.



2013-03-02
Ortsmeisterschaft Pöcking

Am Samstag richteten die Wildschützen Pöcking ab 13 Uhr in ihrem Schützenheim die Ortsmeisterschaft 2013 aus. Von den eingeladenen Stammschützen trafen 6 Mitglieder ein, die zusammen mit 20 Seeschützen Maising und 16 Wildschützen auf zwei Schwarze Streifen um die meisten Ring schossen. Auf der roten Serie konnte jeder Schütze mit 10 Schuss sein Glück um das beste Blattl versuchen.
Die Gewinner Stammschütze Thomas Mengis (Schützenklasse) mit 192 Ring, Gregor Trummer (Senioren I) und Franz Gröger 194 Ring (Senioren II), beide ringgleiche Seeschützen mit 194 Ring, durften strahlende Wanderpokale, von denen der Pokal für die Klasse Senioren I von der Gemeinde Pöcking gespendet wurde, mit heim nehmen (s. Foto).
Die weiteren glücklichen Gewinner wie Sabine Gröger, Seeschützin, und Verena Hlavon, Wildschützin, mit jeweils 188 Ring, durften sich schöne Fleisch-, Blumen-, Geld- und Sachpreise aussuchen. Von den Senioren I schossen sich die beiden Seeschützen Gregor Trummer (194 Ring), Waltraud Gröger (191 Ring) und Anton Bauer (182 Ring, Wildschütze) auf die ersten drei Plätze. Die 2. Seniorenklasse führte neben Franz Gröger und Anton Schwegler mit 192 Ring, beide Seeschützen, Wildschütze Helmut Elischer mit 188 Ring an.
Der gesellige Schützentag klang abends mit gutem Essen und einer abschließenden Rede des 1. Wildschützenmeisters Walter Stumpenhausen (rechts im Bild) in der Sportgaststätte aus.



2013-02-28
Peters AOKS – Außerordentliches Kranzlschießen

Unser langjähriges Mitglied Peter Menzinger überraschte uns Wildschützen an diesem Donnerstag mit seinem AOKS. Bei diesem Kranzlschießen bekam man nicht für den besten Teiler einen Gewinn, sondern musste sich die von Peter Menzinger gespendete Weinflasche mit bestimmten Treffern erzielen. Der 1. Platz galt einem Teiler, der am nächsten bei 58 war, Peter Menzingers Mitgliedschaft beim Schützenverein in Jahren. Mit dem nächsten Teiler an 63 (19 Jahre Schießleiter + 19 Jahre Nikolaus + 25 Jahre Fahnenbegleiter) schoss man sich auf den 2. Platz. Auf den 3. Treppenplatz schoss sich der Teiler, welcher beiden Zahlen zusammengenommen am nächsten kam (63 + 58 = 121).



2013-02-13
Jugendfreizeit am Walchensee

Ein Bericht von Gregor Peuker, Felix Heinen und Julius März

Tag 1:
Wir haben uns um 16 Uhr im Sporti getroffen, um alles bei strömendem Regen in den Autos zu verstauen und anschließend wenig spektakuläre zum Walchensee zu fahren. Je weiter wir zum Walchensee fuhren, desto weißer wurde die Landschaft. Leider hörte der Regen nicht auf.
Nachdem es Probleme mit der Technik des 21. Jahrhunderts beim Öffnen der Türe im Walchenseehaus gab, wurden wir anschließend auf unsere Zimmer verteilt: Felix und Gregor teilten sich ein Zimmer, Sebi und Toni bekamen das andere Jugendzimmer, die Mädchen hatten auch ihr eigenes, Alexej, Peter und Leo kamen ins Männerzimmer und schließlich noch Walter + Claudia. Dann Einräumen, Einteilung der Küchendienste, geselliges Karten spielen und Abendessen. Die feine Brotzeit mit Obst, Gemüse, Käse und Wurst richteten Walter und Sebi für 19 Uhr Essen her.
Tag 2:
Das Frühstück begann mit allen zusammen um 8:30 Uhr mit leckerer Walchenseer Hausmannskost. Nach dem Frühstück haben wir uns in Gruppen aufgeteilt zum Schießen. Das Training hat Spaß gemacht und war dennoch lehrreich. Alle verbesserten sich.
Nach dem Essen machten wir eine Fackelwanderung, wobei sich einige (Gregor, Sebi, Felix) beinahe selbst in Brand setzten. Gut dass der See nur 10 Meter entfernt war. Glücklicherweise kamen alle wieder wohlbehalten beim Haus an, wo uns schon ein gutes Walchenseer Abendessen erwartete (Grießnockerl nach Walchenseer Art). Gut gelaunt stürzten wir uns in fröhliche Karten- und Brettspiele.
Tag 3:
In der Früh (Viiiiiel zu früh) mussten wir aufstehen. Verschlafen krochen wir zum guten Frühstück.
Dann waren die Gruppen aufgeteilt, so dass die einen Spaß beim Schießen und die anderen Spaß beim Packen für die Heimfahrt hatten. Der Zeitpunkt der Heimfahrt kam viel zu früh und so verließen wir, nach einem letzten Walchenseer Leberkaas nach Hausmannskost den Walchensee, aber nicht bevor wir unsere Zielgenauigkeit noch einmal mit einer Schneeballschlacht geübt hatten. Zuhause erwartete uns schon der sehnlichst vermisste Julius März mit dem die Fahrt noch viel schöner gewesen wäre.



2013-02-07
Strohschießen

Am Unsinnigen Donnerstag schossen 16 erwachsene Mitglieder der Wildschützen Pöcking im Sportlerheim nicht nur mit ihren sonst üblichen Luftgewehren, sondern versuchten auch ihr Glück beim Darten.
Die Schützen schossen mit 10 Schuss nummerierte Basketbälle auf einer Gaudi-Scheibe ab, um unter anderem mit den so erzielten Punkten die Sieger festzulegen. Nachdem sie ihr Glück beim "Basketballschiessen" versucht hatten, konnten sich die Schützen aussuchen, ob sie mit Dartspielen oder Kartenziehen weitere Punkte sammeln möchten. Diejenigen, die sich für den Dartsport entschieden, hatten ihren Spaß mal mit sechs Pfeilen statt mit Luftgewehrmunition, den sogenannten Diabolos, auf eine Scheibe zu zielen.
Die Preise durften sich die Wildschützen Pöcking, wie jedes Jahr beim Strohschiessen üblich, aus einer großen Kiste voller Stroh aussuchen (siehe Foto).
Bester Schütze und Dartspieler war Helmut Elischer, welcher sich zuerst seinen Gewinn im Stroh suchen durfte. Joachim Keul wühlte sich als zweiter durch das Stroh. Als dritter fühlte Alexej Novikov nach seinem Preis. Der Strohkarton enthielt Weine, Olivenöl, leckeren Speck, edle Spirituosen und feine Pralinen für die Wildschützen Pöcking.



2013-01-22
Vereinsmeisterschaft

Vereinsmeisterschaft der Schüler und Jugend 22.01.,
Schützen und Senioren, 25.-26.01.2013

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Wildschützen Pöcking schossen die Schützen der Klassen Schüler mit und ohne Schießhilfe ihre 20 bzw. die weiteren Klassen ihre 30 und 40 Schuss. Fabienne Heinen wurde mit 143 Ringen erste ihrer Klasse Schüler mit Schießhilfe. Bester „Schüler“ war Toni Bauer mit 168 Ringen.
Mit 40 Schuss kämpften sich die nächsten Klassen durch die Meisterschaft. Die Jugendklasse führte Jan-Lukas Bürner mit 346 Ringen an. Gregor Peuker siegte mit 361 Ringen als Junior B.
Unter den 14 Beteiligten der Klassen Junioren A bis Senioren II siegte Rebecca Stumpenhausen bei den Junioren A (385 Ringe). Michaela Gerl schoss sich mit 364 Ringen an die Spitze der Schützenklasse. Claudia Stumpenhausen war erste ihrer Altersklasse mit 354 Ringen.
Die erste Seniorenklasse führte Franz Deubzer (277 Ringe) mit 30 Schuss an. 285 Ringe schoss Helmut Elischer mit ebenfalls 30 Schuss und wurde somit Sieger der Senioren II.



2013-01-18
Zimmerstutzenmeisterschaft

Freitagabend fand die traditionelle Zimmerstutzenmeisterschaft 2013 der Wildschützen Pöcking im heimischen Sportlerheim statt.
Die mit Ring,- Balken oder Perlkorn ausgestatteten Gewehre begeisterten 15 Mitglieder der Wildschützen und Stammschützen aus Pöcking, ihr Können und ihre Erfahrung mit den antik anmutenden Flinten zu beweisen.
Der Wildschütze Franz Deubzer erzielte mit 168 Ringen den ersten Platz. Mit ringgleichen 160 Ringen schossen sich Ludwig Eppinger und Helmut Elischer, beide Wildschützen Pöcking, auf Platz zwei und drei. Hierbei legte Ludwig Eppinger mit 88 Ringen das bessere Einzelergebnis vor und sicherte sich so den zweiten Platz.



2013-01-05
Königsschießen und Jahresabschlussfeier

Beim Ausschießen des diesjährigen Schützenkönigs 2013 wurde Leonhard Stumpenhausen 1. Schützenkönig und der diesjährige "Neuling" Sebastian Dorn Schützenkönig der Jugend.
Am Samstagabend fand im Vereinslokal der Wildschützen Pöcking, dem Sportlerheim in Pöcking das Königsschießen 2013 statt.
Nachmittags konnte jeder Schütze sein Glück beim Königsschuss versuchen. Ob barfuß im Dirndl, in Lederhosen oder in professioneller Schützenkleidung, etwa 25 Schützen gaben ihr Bestes, um diesjähriger König der Schützen zu werden. Nach dem Essen wurden hintersinnige und besinnliche Beiträge von Schützenmitgliedern verlesen, welche dem Abend einen Schuss Erfrischung verliehen.
Unser 1. Schützenmeister Walter Stumpenhausen hängte gegen 20:30 Uhr dem 3. Schützenkönig der Schützenklasse Alexej Novikov seinen "Brezenkranz" als Gewinn um. Peter Menzinger wurde 2. Schützenkönig und den besten Teiler (74,9) gab Leonhard Stumpenhausen ab. Gregor Peuker wurde 3. Schützenkönig und Rebecca Stumpenhausen 2. Schützenkönigin der Jugendklasse. Eines der neuen Mitglieder diesen Jahres, Sebastian Dorn, schoss den 1. Schützenkönigsplatz der Jugend. Mit dem gemeinsamen Ruf der Schützen, dem "Schützen-Heil" wurden die Könige abschließend geehrt.
Während des Abends wurden Tombolalose verkauft, zu welchen nach der Königsproklamation Gewinne von Pöckinger Unternehmen verlost wurden. Als Gewinne wurden unter anderem schöne Bilder, Restaurant- und Friseurgutscheine, nützliche Küchengeräte, brauchbares Bürobedarf und leckere Getränke verlost.