Hier finden Sie die aktuellen Geschehnisse unseres Vereinslebens

Folgende Jahre stehen zu Verfügung:

2012   2013   2014   2015   2016   2017   2018   

2018-02-08
Strohschießen

Beim diesjährigen Gaudischießen durften die Wildschützen im Pöckinger Schützenstüberl einen neuen Modus ausprobieren. Bei der jetzigen Art sein bestes Ergebnis zu erzielen war Kopfrechnen angesagt. Statt wie üblich auf Gaudischeiben zu zielen, mussten die 18 teilnehmenden Kameraden mit maximal 10 Schüsse in Zehntelwertung möglichst genau ihr Alter in Jahren erschießen. Wer sein Alter beim Schießen nicht genau erreichen konnte, hatte die Möglichkeit, sich mit Kegeln zu verbessern.
Überraschenderweise gab es nicht nur einen, zwei oder drei Gewinner, die ihr exaktes Alter erschossen und erkegelten – nein; gleich sechs Wildschützenkameraden hatten es geschafft punktgenau „altersgerecht“ zu landen! Schützenmeister Walter Stumpenhausen, Kassier Peter Lange und die Mitglieder Franz Deubzer, Helmut Elischer, Petra Gerl und Tochter Michaela Stumpenhausen durften zugleich in die Kiste voller Stroh greifen und sich ihre Preise ertasten. Von gutem Wein über süße Pralinen bis hin zu erlesenem Balsamico konnten sich die Kameraden aus dem Stroh ziehen.
Der lustige Faschingsabend klang mit fetzigen Gesprächen und den üblichen Schafkopfrunden der Wildschützenkameraden aus.



2018-01-26
Zimmerstutzenmeisterschaft

Da die interne Meisterschaft ausgeschossen wurde, kamen an diesem Freitag sogar 12 Wildschützenkameraden zum traditionellen Schießabend und maßen ihr Können an den elektronischen Ständen mit den Zimmerstutzen. Die zwei Wildschützinnen Michaela und Tochter Vanessa Stumpenhausen besuchten das Schützenstüberl, um ihren Kameraden als Glücksbringer beizustehen. Mit Ring-, Perl- & Balkenkorn wurde auf die Scheiben gezielt. Nach dem ein oder anderen technischen Fehler – bei Helmut Ledutke wurden ein paar Schüsse falsch von der Maschine gemessen, er musste die einzelnen Schüsse daher wenig später nachschießen – standen die Platzierungen der diesjährigen Meisterschaft fest:
Franz Deubzer dürfen wir zu seinem Rang als Zimmerstutzenmeister mit 182,9 Ringen herzlich gratulieren. Petra Gerl schoss an diesem Abend als letzte Kameradin und freute sich dafür sehr über ihren Vizetitel mit guten 179,3 Ringen vor dem Drittplatzierten Helmut Elischer (176,1 Ringe). Bei der Jahresabschlussfeier im April werden die Vereinsmeister gebührend mit Urkunden und Pokalen vom 1. Schützenmeister Walter Stumpenhausen geehrt.



2018-01-18
Schießabend

Eine Woche später nahmen schon drei Jugendschützen teil: Toni Bauer sicherte sich mit 195,1 Ringen vor Leon Hary und Korbi Dosch den Tagessiegerplatz.
Zwei einsame Schützen kämpften an den elektronischen Ständen in ihrer Klasse um den heutigen Sieger. Wobei das Ergebnis bei den Kameraden Günter Hlavon und Alexej Novikov schon im Voraus feststeht 😉 Günter schoss 195,9 Ringe und Alexej über 40 Ringe weniger. Aber allein der Spaß am Hobby zählt -und den hat Alexej mindestens genauso viel.
Auch diese Woche stand Franz Deubzer mit 205,9 Ringen an erster Stelle. Nach ihm kam Helmut Elischer mit 205,6 Ringen und Colette Deubzer (204,7 Ringe).



2018-01-11
Schießabend

Die zwei Jugendlichen Max Ammerl und Fabienne Heinen konnten 182,3 und 132,1 Ringe einheimsen.
In der Schützenklasse lag Günter Hlavon mit 193,5 Ringen vor Claudia und Walter Stumpenhausen (185,7 & 182,1 Ringe).
Die 14 Auflageschützen führte Franz Deubzer mit 206,6 Ringen vor Helmut Elischer mit 204,9 Ringen an. Auch Petra Gerl und Helmut Ledutke schossen über 200 Zehntelringe, Glückwünsch zu euren guten Ergebnissen!



2018-01-05
Königsschießen und Jahresabschlussfeier 2018, 5.1.2018

„Ich begrüße alle Wildschützenkameraden und ihre Familien zum jährlichen Höhepunkt der Saison, unsrem beliebten Königsschießen und Jahresabschlussfeier.“, begrüßte Schützenmeister Walter Stumpenhausen seine Kameraden in der Sportgaststätte Pöcking.
Mit dem bekannten Rocksong „We are the champions“ leitete die Musikschule Feldafing den feierlichen Teil des Abends ein und erinnerte an unsere Wildschützen-„champions“ diesen Jahres. Nach fünf Ehrungen verdienter Mitglieder folgte ein stimmungsvolles Rockmedley der Dreierband „Wildschützen Kombo“.
In seiner anschließenden Ansprache erklärte Walter Stumpenhausen die gegoogelte Definition „Verein“ für uns als zu nüchtern und nannte uns Wildschützen somit eine „Gesellschaft“, in der an jedem Tisch hier mindestens ein Mitglied bereits ein Amt im Vorstand ausführte oder noch ehrenamtlich tätig ist. Auch Bürgermeister Rainer Schnitzler sprach von unserem aktiven Vereinsleben und wünschte uns, dass zum großen Schützenjahrtag im Sommer 2019 bereits das geplante neue Schützenheim stehe, um eine gemeinsame 160 & 100 Jahrfeier der Stamm- & Wildschützen gebührend feiern zu können.
Nach den Reden wurde uns anwesenden Gästen ein alter Film vom Bau des jetzigen Schützenheims aus dem Jahre 1972/73 gezeigt. Zu sehen waren handwerklich arbeitende Kameraden, die mit ihrer Eigenleistung tatkräftig am Bau beteiligt waren. Bei der Einweihungsfeier staunte unsere Schützenjugend über die damalige Technik der Schießstände (Kurbeln zum Einholen der Scheiben und Lochauswertung der geschossenen Blattl). Nachdem der Film bei Groß und Klein gut ankam, stellte Wildschützin Petra Gerl nach einer kurzen Pause ihre eigens angefertigte Schützenscheibe vor. Mit dieser selbst bemalten Holzscheibe erkenne uns Wildschützen jeder sofort beim kommenden Straßenfest an unserem Stand.



2018-01-05
Königsproklamation 2018, 5.1.2018

Peter Menzinger trug mit seiner Geschichte des verlorenen Christkindes zur Kurzweil bei, bis schließlich die ersehnte Proklamation der diesjährigen Schützenkönige folgte:

Unser Jugendmitglied Toni Bauer freute sich über den bronzenen Platz des Brezenkönigs nach Patrick Roscher als Wurstkönig. Überraschenderweise wurde die Jugendkönigskette Fabienne Heinen überreicht, welche mit ihrem 65,7 Teiler die jugendliche Königswürde erlangte. Lachend nahm sie die Kette und den silbernen Krug entgegen. „Ich komme nach Jahren wieder zum Schießen und werde gleich Königin!“, strahlte die Siegerin.
Unter den 24 Schützen, die ihren Königsschuss heuer abgaben, wurde Franz Deubzer mit seinem 163,1 Teiler die Brezenkette als dritter Sieger umgehängt. Gerd Zingraff schoss sich mit seinem 113,2 Teiler auf den Vizekönigsplatz und Helmut Elischer wurde als strahlender Schützenkönig der Pöckinger Wildschützen mit der silbernen Kette geehrt. Sein 99,9 Teiler verschaffte ihm den königlichen Platz des Jahres 2018. Glückwunsch Helmut!



2018-01-05
Verlosung der Spenden bei Königsschießen 2018

Nach der feierlichen Ehrung unserer Könige kam der lustige Abschluss des Abends: die Verlosung der Spenden vieler Pöckinger Geschäfte und etlicher Schützenmitglieder. Dank der etwa 200 Spendengegenstände konnte fast jedes zweite der ca. 450 verkauften Lose einen lustigen, praktischen oder süßen Gewinn ergattern. Verlost wurden unter anderen edle Armbanduhren, süße Lebkuchen und noch süßere Marshmallows, praktisches Werkzeug, übergroße Nudel- und Nusspackungen, Spirituosen, wertvolle Gutscheine der Pöckinger Geschäfte und Körperpflegeprodukte und vieles mehr...
Der gesellige Königsschießabend und die Jahresabschlussfeier 2018 klang mit netten Gesprächen unter den Kameraden und eifrigem Tauschhandel der gewonnen Losgeschenke aus.



2018-01-05
Ehrungen beim Königsschießen

Im feierlichen Rahmen des Königsschießens der Jahresabschlussfeier der Pöckinger Wildschützen wurden im Januar folgende Mitglieder mit Urkunden und Abzeichen von Schützenmeister Walter Stumpenhausen geehrt:

Das Mitglied Manfred Bauer wurde für seine 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Alexej Novikov ist seit seinem Beitritt 2007 einer der zuverlässigsten Schützen und Schafkopfler unserer Schießabende. Er ist ein ehrgeiziger Schütze, der um jeden Ring kämpft. Die Zehner ist nicht sicher vor ihm, aber manchmal auch die Blende nicht. Seit 2012 engagiert er sich als Sportleiter bei uns und hilft uns im Verein wann immer er gebraucht wird. Als Dank für seinen Einsatz um die Wildschützen Pöcking im speziellen und um das Schützenwesen im Allgemeinen wurde ihm im Namen aller Mitglieder die Ehrennadel des Gaus Starnbergs in Silber verliehen.

Peter Lange wurde für sein langjähriges Engagement für den Verein und für das Schützenwesen im Namen der Wildschützen das Ehrenzeichen des Schützenbezirks Oberbayern in Silber angesteckt.
Peter ist seit 1993 Mitglied und war von 1997 -seit 20 Jahren- „Amtsträger“ als Jugendleiter, 1 und 2. Sportleiter und seit diesem Jahr ist er als Kassier für Joachim Keul eingesprungen, der nach Pasing gezogen ist. Er ist immer bereit zu helfen und sich für den Verein einzusetzen.

Abschließend kam Walter auf unsere Fahne zu sprechen: Seit es unsere Fahne gibt, seit 1965, sind Karl Pohler und Markus Grossmann „mit unserer Fahne fast verheiratet“, so Walter Stumpenhausen. Karl war von Anfang an ab 1965 Fahnenbegleiter und ab 1971 für 20 Jahre unser Fahnenträger. 1991 hat er dann unsere Fahne in die Hände von Markus Großmann übergeben, der sie bis heute, also seit 26 Jahren, uns voranträgt. Zum Dank und im Namen aller Mitglieder und des Bayerischen Schützenbundes überreichte der 1. Schützenmeister Karl und Markus das Ehrenzeichen für Fahnenabordnungen in Gold.